Fingergeläufigkeit trainieren

Hast du lange nicht mehr geübt? Oder etwa noch nie darüber nachgedacht, deine Finger vor dem Spiel aufzuwärmen?

Ganz egal, in welcher Situation du dich gerade befindest. Fingergeläufigkeitsübungen gehören beim Klavierspielen dazu. Die Finger müssen, wie beim Sport aufgewärmt werden, damit sie geläufig spielen können und nicht verkrampft sind.

Was für Übungen?

Dabei reichen ganz einfache Übungen im 5-Fingerbereich aus. Sie dienen dazu, erstmal mit dem Instrument in Kontakt zu kommen, sich aufzuwärmen und Geschmeidigkeit zu erlangen. Natürlich eignen sich auch seitenlange Etüden. Es gibt sie in unzähligen Ausführungen in der klassischen Musik, oder Tonleitern in Dur, Moll und anderen Arten und Formen, wie im Jazz.

Braucht man einen Lehrer?

Falls aber eine Abneigung zu Etüden besteht, was leider häufig der Fall ist, können auch geeignete Stellen aus Stücken dienlich sein. Ein guter, oder erfahrener Klavierlehrer kann da immer weiter helfen. Doch Vorsicht: Nimm keinen Lehrer, der nicht da steht, wo du hin willst!

Übrigens: Wenn du auch Klavierspielen möchtest, gibt es jetzt das 1 Monats Gratis Abo: www.onlineklavierkurse.de

Du kannst aber auch hier ein 1zu1 Coaching buchen, mach am besten gleich einen Termin: www.pianollamuse.com

Glück & Segen

Logo

Kostenloser Klavier Crash-Kurs

Trage dich hier ein und erhalte den einmaligen Onlinekurs mit dem Kreativletter monatlich per E-Mail zugesendet: