Wo und wann soll ich Klavier üben, wenn ich unterwegs bin?

Nicht nur Großunternehmer, VIP-Leute und Konzertpianisten sind heutzutage viel unterwegs. Mittlerweile sind wir es fast alle.

Ich werde häufig gefragt, wie das geht, wenn man viel unterwegs ist, wo und wann man da üben soll. Die Antworten klingen banal und vielleicht etwas absonderlich, aber sie wirken garantiert!

Hier ist eine Liste mit Möglichkeiten, wie das funktioniert. Und zwar ohne Klavier und unterwegs.

Du kannst üben beim Stehen:

  • An der Bushaltestelle mental
  • An der Kasse mental
  • Auf dem Bahnhof mental

Du kannst Üben beim Sitzen:

  • Im Zug, bei einer längeren Fahrt auf einem Brett (so hat es Horowitz bei seinen Konzertreisen gemacht!)
  • Am Esstisch, wenn es geht nicht direkt beim Essen
  • Im Bus, auf den Knien

Du kannst Üben im Liegen:

  • Im Bett vor dem Einschlafen, indem du dir die Stücke vorstellst und Stück für Stück mental durchgehst
  • Im Bett vor dem Aufstehen, wie Punkt 1
  • Überall sonst, wo du liegst, im Park, auf der Wiese etc. mental

Zum mentalen Training sei noch gesagt, dass es sehr effektiv ist und die Stücke festigt. Dabei kann es sich auch um Improvisationen handeln und Akkordfolgen, die dadurch verinnerlicht werden und dazu das innere auditive Hörvermögen schulen.

Wichtig: Lies und spiel nur die Noten ohne anzufangen musikalisch am Stück zu arbeiten, oder das Stück zu beherrschen!

Übrigens: Wenn du auch Klavierspielen möchtest, gibt es jetzt das 1 Monats Gratis Abo: www.onlineklavierkurse.de

Du kannst aber auch hier ein 1zu1 Coaching buchen, mach am besten gleich einen Termin: www.pianollamuse.com

Glück & Segen

Logo

Kostenloser Klavier Crash-Kurs

Trage dich hier ein und erhalte den einmaligen Onlinekurs mit dem Kreativletter monatlich per E-Mail zugesendet: