Blog

Piano Blog

Die besten drei Tipps für Anfänger (Klavier lernen)

Gerade als Anfänger ist es nicht leicht sich am Klavier zu orientieren. “So viele Tasten, wie soll man da den Überblick behalten?” stöhnen viele Klavierschüler, die ohne Vorkenntnisse zu mir in den Unterricht kommen. Wenn dir das auch so geht, kann ich dich beruhigen. Denn wenn du systematisch ans Klavier herangeführt wirst, hast du gleich den vollen Überblick und kannst direkt mit dem Spiel beginnen.

Ich spiele schon seit 50 Jahren leidenschaftlich Klavier, genauso leidenschaftlich wie ich es auch unterrichte. Durch die langjährige Erfahrung mit Schülern, die am Schnellsten und Effektivsten gelernt haben, habe ich folgende Beobachtungen gemacht. Denselben Lerneffekt hast du übrigens auch, wenn du die drei Tipps sofort umsetzt.

Wichtige Informationen vorweg

Bevor du weiterliest, solltest du dir eines wirklich klar machen. Das Klavierspielen lernt man nicht über Nacht. Um die Schüler motiviert zu halten, erstelle ich ihnen nach einen einfachen Übeplan, der fürs Vorankommen und das Erlernen der Fingerfertigkeiten angelegt ist und der für die meisten Schüler oft wie zugeschnitten, passt. Dies stellt sicherlich nur explizit einen Erfahrungswert dar und kann von Schüler zu Schüler sehr unterschiedlich praktiziert werden. Durch die unterschiedlichsten Alter und Lebensumstände, die hier vertreten werden, wird der Klavierunterricht immer individuell an den Schüler angepasst.

“Zum Klavier lernen brauchst du Geduld und Muße.”

Für eine langjährige und ausdauernde Spielzeit, die ja auch mit Freude stattfinden soll und an der du Spaß haben sollst, sind folgende drei Tipps sehr nützlich, mit denen du, wenn du sie anwendest stundenlang und ohne Probleme Klavierspielen kannst.

Der richtige Abstand zum Piano

Der richtige Abstand zum Instrument ist so wichtig, wie eine richtig sitzende Jeans. Wenn sie zu groß ist rutscht sie und wenn sie zu klein ist, ist es besonders für Frauen nicht so gesund, da die weiblichen Organe eingequetscht werden. Abgesehen davon, sieht es auch nicht gut aus und man selbst fühlt sich in so einer Jeans auch nicht wohl. So ist das im Grunde bei der richtigen Sitzhaltung am Klavier auch. Der perfekte Sitz sollte bequem sein und natürlich aussehen. Um ihn zu finden, lasse deine Arme einmal seitlich nach unten baumeln und stelle die Hände auf der Klaviatur auf. Nun sollte der Arm einen 90 Grad Winkel haben. Verstelle den Sitz dementsprechend nach vorne oder nach hinten.

Worauf es besonders ankommt

Vor allem geht es hier um die Betrachtung des Armwinkels. Der Arm hängt locker von der Schulter im 90 Grad Winkel, während die Hände ruhig auf den Klaviertasten liegen. Alles andere engt den Spielapparat ein, oder ist zu weit weg, was beides unsicheres Spiel zur Folge hat.

Vielleicht hast du mal auf einem Konzert beobachtet, dass wenn der Pianist spielt, er während des Konzertes nie den Sitz verändert. Er setzt sich so hin, dass er von seinem Platz aus bequem an alle Tasten kommt. Egal, was er spielt und welche Kapriolen er noch macht.

In dem Fachbuch Klavier Beginner findest du bildhaft verdeutlicht, wie man Klavier spielt.

Klavier Beginner
Ein Grundkurs für Anfänger.

Die jeweiligen Abbildungen werden kurz und verständlich erklärt. Vieles davon wissen die meisten Klavierlehrer nicht.

Die richtige Sitzhaltung zum Klavier

Die Sitzstellung sollte dem Tonhöhenabstand angepasst werden, der frontal betrachtet gleichmässig nach rechts und links verläuft. Wenn ich mich zum Spielen an ein fremdes Klavier setze, orientiere ich mich an den Fußpedalen, und wenn ich sitze zeigt meine Nasenspitze zum mittleren c bzw. c1. Warum das so wichtig ist, hat folgende Gründe:

  • Sicheres und anmutiges Klavierspiel sollte immer unser Ziel sein.
  • Die meiste klassische Anfangsliteratur ist so ausgerichtet und notiert worden. Man gewöhnt sich gleichzeitig dabei an die Stellung und Positionen der Hände und Arme.
  • Wenn wir anspruchsvollere Literatur spielen oder über die ganze Klaviatur, kommen wir gut an alle Tasten heran und müssen nicht den Klaviersitz hin- und herrücken. Dies gilt auch für freies Spiel.
  • Durch die dadurch angenommene gut balancierte und aufrechte Haltung tun wir auch unserem Rücken etwas Gutes und bringen unseren Körper nicht in eine Fehlstellung.
  • Wir haben genügend Bewegungsfreiheit nach allen Richtungen und können die Pedale besser bedienen.

pianolla® Online Klavierkurse

Profi Teil 1 Lektionen 1-4
Profikurs Teil 1 Lektionen 1-4

Dieser Videokurs eignet sich zum hineinschnuppern. In den ersten Teilen dieses Klavierkurses wird im Theorieteil präzise erklärt und vorgeführt.

Hier noch ein Beispiel

Auch wenn wir frei spielen und ohne Literatur ist die mittige Sitzlage korrekt. Es ist vergleichbar mit dem Auto fahren. Wir sitzen vor den Pedalen und vor dem Lenkrad und bedienen es nicht vom Beifahrersitz aus, was auf längere Sicht, Haltungsschäden verursachen würde.

Die richtige Fingerhaltung

Für manche ist die richtige Fingerhaltung ein leidiges Thema. Aber wieso überhaupt richtige Fingerhaltung? Aus folgenden Gründen:

  • Für ein gleichmässiges Spiel.
  • Für ein ausgeglichenes Training der einzelnen Finger und der Hand.
  • Man kann mit der richtigen Fingerhaltung alles mit Leichtigkeit spielen.

“Stell dir vor, du hättest eine Orange in der Hand.”

Dies ist eines der gängigsten Sprüche, wie man mit seiner Vorstellungskraft die Finger in die richtige Lage bringt. Du kannst auch zwei Fäuste auf den Tasten bilden und sie dann leicht öffnen.

Hier kannst du das Video anschauen: Klaviertechnik Profitipp.

Es gibt übrigens zu fast allen aktuellen Klavierthemen auch die passenden Bücher, CD’s und Onlinekurse.

 

Glück & Segen

Pia Muse